Manage Yourself

Manage Yourself


Der etwas andere Management-Workshop, nicht nur für Manager

Das Problem


Jeder von uns kennt Situationen, in denen sich unser Job alles andere als gut anfühlt. Vielleicht erfüllt dich dein Job nicht, stimmt dich unzufrieden oder schadet dir sogar. Vielleicht stehst du vor der Herausfoderung, dass du andere Aufgaben übernehmen möchtest, aber nicht die notwendigen Befugnisse und das Vertrauen dafür bekommst. Vielleicht fehlt dir Unterstützung und gezielte Weiterentwicklung durch deine Vorgesetzten. Vielleicht verspührst du auch manchmal den Wunsch nach einem besseren Umgang miteinander, ohne zu wissen, wie du etwas daran ändern kannst.

Obwohl uns diese Situationen und Herausforderungen bekannt sind, tun wir selten etwas dagegen. Lieber erwarten wir von unseren Managern und Führungskräften, dass sie diese Dinge in Ordnung bringen. Dabei übersehen wir, dass wir eigentlich selbst die Verantwortung dafür übernehmen können.

Unglückliche Menschen

Glücklicherweise sind immer mehr Manager und Führungskräfte auf diese Herausforderungen sensibilisiert und verfolgen gute Lösungsansätze. Sind uns aber diese Herausforderungen nicht viel zu wichtig, um es nur den Managern zu überlassen?

Unsicherheit

Ja, natürlich! Allerdings ist dies leicher gesagt, als getan! Wie fange ich bloß an?

Die Regel­falle


Die Regelfalle

Es gibt viele gute und nützliche Regeln. Häufig begegnen uns aber auch unsinnige Regeln, die eher einschränkend wirken und wenig nutzen. Meist zielen diese Regeln auf Ergebnisse ab, bremsen aber dafür die Kreativität und das Lernen. Beispielsweise macht eine "clean-desk policy" wenig Sinn, wenn von den Mitarbeitern Kreativität gefordert wird.

Schließen

Die Eltern-Kind-Falle


Die Eltern-Kind-Falle

Selten ist das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeiter partnerschaftlich sondern ähnelt eher dem der Eltern zu ihren Kindern. Der Chef entscheiden, wer wann welche Befugnis bekommt. Die Mitarbeiter lassen sich aber häufig nicht bevormunden und schäuen keinen Konflikt. Das wiederum bestärkt den Chef in seiner Haltung, so dass noch mehr Kontrolle und Macht ausgespielt wird.

Schließen

Die Reduktionis­musfalle


Die Reduktionismusfalle

In einer komplexen Welt suchen wir häufig nach einfachen Lösungen. Es liegt in unserer Natur Dinge und Phänome vereinfacht darzustellen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Manager recht oft süchtig nach Berechenbarkeit und Einfachheit sind. Ein gutes Beispiel ist, wenn die "Schuld" immer bei anderen gesucht wird, aber nie bei sich selbst.

Schließen

Die Hierarchie­falle


Die Hierarchiefalle

Viele Organisation erkennen mittlerweile an, dass „Menschen das wichtigste Kapital“ sind und dass Manager sich zu “Servant Leaders” entwickeln müssen. Aber gleichzeitig halten Manager lieber an der Hierarchie fest. Beispielsweise sehen sich viele Vorgesetzte als Coach ihrer Mitarbeiter und erzeugen so den Eindruck, dass sie immer genau wissen, wie Dinge zu laufen haben.

Schließen

Die Umgebungs­falle


Die Umgebungsfalle

Überall sehen wir langweilige und wenig inspirierende Büro- und Arbeitsplätze. Kreativität ist da kaum vorstellbar, obwohl in vielen Organisationen intensiv nach kreativen Lösungen gesucht wird. Viele Organisationen haben nicht verstanden, welchen starken Einfluss die physische Umgebung auf die Kreativität der Mitarbeiter hat.

Schließen

Die Verantwortungs­falle


Die Verantwortungsfalle

In vielen Organisationen versuchen die "Vorgesetzten", die Erfüllung der eigenen Ziele dadurch zu erreichen, indem sie Andere ihre Ziele erfüllen lassen. Dafür nehmen sie ihre „Untergebenen“ in die Pflicht, ohne anzuerkennen, dass sie selbst für den Erfolg und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer zur Verantwortung gezogen werden sollten.

Schließen

Wie wäre es mit einem Manage Yourself Workshop?

Brilliante Idee

Der Workshop


hilft dir Antworten zu finden auf die Fragen ...

Was treibt mich an und wie bleibe ich motiviert und zufrieden?

Wie muss meine Rolle aussehen, damit ich voll aufblühen kann?

Was sind meine Ziele und welche Leitplanken beeinflussen mein Handeln und halten mich in der Spur?

In welchen Bereichen muss ich mich weiterentwickeln? Wie schaffe ich das?

Wie und wie gut agiere ich mit den Menschen um mich herum?

Wie stelle ich sicher, dass ich nicht stehen bleibe und mich kontinuierlich verbessere?

Dabei lernst du zahlreiche Hilfsmittel kennen, mit denen du sofort, unabhängig deiner Position und ohne Zustimmung anderer selbst diese kniffligen Management- und Führungsherausforderungen wirkungsvoll rocken kannst.

Was der Workshop NICHT ist

  • eine reine Informationsveranstaltung zum Zurücklehnen
  • tonnenweise theoretisches Blah-Blah
  • Vermittlung von Standardlösungen
  • das blinde Vertrauen auf vermeintliche Experten
  • nur für Manager und Führungskräfte geeignet
Klassischer Lehrer
Der moderne Facilitator

Stattdessen erwartet dich

  • spielerischer Zugang zu schwierigen und teils sehr persönlichen Fragestellungen
  • harte und intensive Arbeit, die noch lange nachwirkt
  • Fokussierung auf deine persönlichen Herausforderungen
  • Begleitung und Hilfestellung auf dem Weg zur eigenen Lösung
  • intensiver und zielgerichteter Austausch

Anmeldung


Interessiert? Dann melde dich gleich jetzt zu einem der Manage Yourself Workshops an.

In-House

Hier wird zu 100% maßgeschneidert!

Individuelle und tiefgründige Themenschwerpunkte

Variable Workshopdauer

Teilnehmer-Interviews vorab

Retrospektive nach 2-3 Monaten

Zugang zum Happy Melly Business Netzwerk

Anfragen

Offen

Der Klassiker zum Einstieg.

Zweitägiger Workshop

Große Themenvielfalt

Nützliches Workshop-Kit

Verpflegung

Management 3.0 Zertifikat

Retrospektive nach 2-3 Monaten

Zugang zum Happy Melly Business Netzwerk

ab €1250*

Termine
Coming Soon

Online

Manage Yourself von überall.

keine Reisetätigkeit

Mini-Workshops von jeweils 2 Stunden

Management 3.0 Zertifikat

Zugang zum Happy Melly Business Netzwerk

Lass dich informieren

* Preise zuzüglich 19% MwSt.

Termine offener Workshops


Schließen

Lass dich informieren